Bio

Vlad In Tears wurden 2007 von den drei Brüdern Kris (Vocals & Piano), Lex (Gitarre) und Dario (Bass) sowie Alex (Drums), ihrem besten Freund aus Kindertagen, gegründet.
Die aus Italien stammende Band probierte sich zunächst an einigen Coversongs aus, ging jedoch schnell dazu über, ihren ganz eigenen, düsteren Sound zu kreieren.

Diese Entscheidung wurde begeistert von ihrer rasch wachsenden Fangemeinde aufgenommen. Im Zuge des ersten Plattendeals mit „Aural Music“ und dem dort erschienen Debut-Album „Seed Of An Ancient Pain“ avancierten Vlad In Tears zum neuen Liebling der Musikpresse. Der große Durchbruch kam mit dem Album „Underskin“, welches 2010 erschien und von John Fryer (HIM, Depeche Mode, Nine Inch Nails) produziert wurde.

Mit dem Jahr 2012 kam für Vlad In Tears eine erste Phase der Neuorientierung. Lex und Alex mussten die Band schweren Herzens verlassen. Diese Veränderung nutzte die Band, um sich selbst neu zu erfinden. Sie besannen sich auf die Essenz von Vlad In Tears und gingen zurück zu ihren Wurzeln.
Dieser Neuanfang wurde nicht zuletzt begründet durch Kris‘ und Darios Umzug nach Berlin in 2013 sowie Neuzugang Cosmo Cadar aus Rumänien, der ab diesem Zeitpunkt die Position des Drummers einnahm. Die zweite Jahreshälfte war geprägt von Touren mit Bands wie Unzucht, Hämatom und Stahlmann sowie einer Akustiktour bevor es dann Anfang 2014 zu einem erneuten Line-Up-Wechsel kam und Gregor Friday die Rolle des Gitarristen übernahm.

In dieser Konstellation starteten Vlad In Tears in ein erfolgreiches und aufregendes Jahr 2014. Im Frühjahr unterschrieben sie einen Plattenvertrag bei ZYX Germany/Goldencore Records und am 22.08.2014 erblickte dann endlich das lang erwartete vierte Studioalbum der Band das Licht der Welt: Vlad In Tears. Es folgten einige Release-Konzerte bevor die Jungs im Oktober Mono Inc. auf ihrer The Clock Ticks On-Tour supporteten. Danach folgte ein Abstecher nach Großbritannien, wo Vlad In Tears u.a. in Glasgow und Liverpool spielten.
2015 waren Vlad In Tears auf diversen Festivals unterwegs und spielten unter anderem beim Castle Rock und auf dem Dark Munich Festival. Im September waren sie Special Guest auf der Make Love Make War-Tour von Lord Of The Lost.

Im darauffolgenden Jahr wurde dann das langersehnte nächste Studioalbum UNBROKEN veröffentlicht – ein Tag bevor sie auf dem M’era Luna in Hildesheim spielten.
In September und Oktober 2016 war die Band in ganz Deutschland unterwegs um ihren Meilenstein UNBROKEN zu präsentieren. Danach tourten sie mit den 69 Eyes durch Polen, Ungarn und die Slowakei.

Nachdem sie eine weitere Akustiktour in Deutschland Ende 2016 gespielt hatten, verließ Gregor Friday die Band. Seitdem ist Giovanni De Benedetto, ebenfalls ein italienischer Wahlberliner, der Mann an der Gitarre und macht einen großartigen Job.

2017 spielten Vlad In Tears bisher auf Festivals wie dem Rockharz, Castle Rock und Hexentanz und teilten sich erneut die Bühne mit den 69 Eyes – diesmal in Italien. Im Herbst werden weitere Festivalauftritte folgen, u.a. beim Maximum Rock Fest in Rumänien.
Gegen Ende des Jahres werden Vlad In Tears dann ihr neues Album SOULS ON SALE veröffentlichen und im Zuge dessen im Frühjahr 2018 auf Headlinertour gehen.